2018

Nominierungen für den Kurt-Hackenberg-Preis 2018

Die Jury für den Kurt Hackenberg-Preis, den Preis für politisches Theater im Köln, ausgelobt von der Freien Volksbühne Köln und dotiert mit 2.500 Euro, hat für das zweite Halbjahr 2018 folgende Produktionen nominiert (in alphabetischer Reihenfolge).

Nominierungen 1. Halbjahr 2018

Kleiner Mann – was nun?

von Hans Fallada

Produktion: Theater im Bauturm
Mit Marc Fischer, Matthias Zera, Nele Sommer
Inszenierung: Susanne Schmelcher

The Influencer

von Rosi Ulrich

Produktion: theater-51grad.com in Kooperation mit Freihandelszone – ensemblenetzwerk köln
Mit Asta Nechajute
Inszenierung: Andrea Bleikamp

Zeitspiralfedern: Die Uraufführung (Arbeitstitel)

Ein Transdisziplinäres Festival

initiiert von Anja Kolacek und Marc Leßle
Produktion: Raum 13 – Deutzer Zentralwerk der schönen Künste

Nominierungen 1. Halbjahr 2018

Shit Island – ein postkolonialer Südsee-Traum

Produktion: Futur3 in Zusammenarbeit mit der Freihandelszone – Ensemblenetzwerk Köln e.V. und der Orangerie

Mit: Irene Eichenberger, Stefan H. Kraft, Luzia Schelling
Inszenierung: André Erlen

Clockwork Orange

von Anthony Burgess

Produktion: Theater der Keller

Mit: Markus J. Bachmann, Frank Casali, Liliom Lewald, Denis Merzbach, Madieu Nguyen
Inszenierung: Charlotte Sprenger

Wir sind Affen eines kalten Gottes

von subbotnik (Kornelius Heidebrecht, Martin Kloepfer, Oleg Zhukov)

Produktion: Schauspiel Köln

Mit: Johannes Benecke, Tsimafei Birukou, Kornelius Heidebrecht, Martin Kloepfer, Henning Nierstenhöfer, Ines Marie Westernströer, Oleg Zhukov
Inszenierung: subbotnik

Die Zusammensetzung der Jury seit Anfang 2016:

Dr. Sandra Nuy und Mia Helmis

Informationen zu den Jurymitgliedern sowie zum Kurt-Hackenberg-Preis finden Sie unter: www.volksbuehne.de

Die Bekanntgabe der Gewinner-Produktion und die Preisverleihung findet im Rahmen der Vergabe der Kölner Tanz- und Theaterpreise am 3. Dezember 2018 im Mediapark statt.