2011

Preisträger

Der Schmerz

  • Produktion: Theaterblackbox
  • Mit: Gerda Böken, Elmira Bahrami, Renate Fuhrmann, Susanne Seuffert, Zeljko Marovic, Emanuel Wehse (Cello)
  • Inszenierung: Heinz Simon Keller
  • Ausstattung: Petra Maria Wirth
  • Kostüme: Regina Rösing
  • Dramaturgie: Franz Josef Herpers
  • Licht: Dietrich Körner

Laudatio Kurt-Hackenberg-Preis 2011

Weitere Nominierungen

Ein Zulu in Köln

  • Von: Aziz Weineck
  • Produktion: Horizont Theater
  • Mit: Xolani Mdluli, Anne Schröder, Sunga Weineck
  • Inszenierung: Jürgen Clemens

Frau Müller muss weg

  • Von: Lutz Hübner
  • Produktion: GbR „Frau Müller muss weg“, Theater im Bauturm
  • Mit: Doris Plenert, Elmira Rafizadeh, Gandi Mukli, Tina Seydel, Susanne Seuffert, Gerhard Roiß
  • Inszenierung: Heinz Simon Keller
  • Ausstattung: Petra Maria Wirth
  • Geräusche: Jost von Harleßem
  • Dramaturgie: Sarah Youssef

Bald ruh’ ich wohl – Eichmanns letzte Nacht

  • Von: Andreas Gruhn
  • Produktion: neues schauspiel köln
  • Mit: Hanno Dinger
  • Inszenierung: Stefan Krause

Lulu

  • Von: Frank Wedekind
  • Produktion: ANALOG Theater und Studiobühne Köln
  • Mit: Dorothea Förtsch, Giovanna Gilges, Lisa Heck, Lara Pietjou, Ingmar Skrinjar, Heidulf Sudmöller und Tomasso Tessitori
  • Inszenierung: Daniel Schüßler

Nordost

  • Von: Torsten Buchsteiner
  • Produktion: Theater der Keller
  • Mit: Amely Draeger, Fiona Metscher, Doris Plenert
  • Inszenierung: Daniel Kuschewski
  • Ausstattung: Thomas Unthan