Jubiläum 100 Jahre

1922-2022 – 100 Jahre Verein Freie Volksbühne Köln

100 Jahre „Kultur für alle“ – So feiern wir das Jubiläumsjahr

Der Verein Freie Volksbühne Köln wurde im März 1922 gegründet. Und knüpfte damit an eine Bewegung an, die um 1890 in Berlin ihre Anfänge nahm. „Die Kunst dem Volke“ lautete damals das Motto der Freien Volksbühnen in ganz Deutschland. Sie verfolgten das Ziel, Kultur für jede Gesellschaftsschicht und frei von Zensur zu etablieren. Bis heute bietet der Verein Freie Volksbühne Köln vielfältige Kultur-Abonnements zu vergünstigten Preisen an und ist damit eine der ältesten Kulturvermittlungs-Organisationen Deutschlands.

Für das Jubiläumsjahr 2022 sind folgende Aktivitäten geplant:

Neuinszenierung des wiederentdeckten Stücks „Automatenbüfett“ der österreichischen Autorin Anna Gmeyner, das erstmals 1932 in Wien aufgeführt wurde. Die zeitlose, sozialkritische Satire auf Bürgertum und Technologiegläubigkeit ist die erste Co-Produktion des Vereins Freie Volksbühne Köln, der Volksbühne am Rudolfplatz und dem Theater im Bauturm. Mit Gerd Köster, Susanne Pätzold, Nicole Kersten, Nele Sommer, Marc Fischer u.a. ist das Stück prominent besetzt, Regie führt Susanne Schmelcher, die schon mehrfach am Theater im Bauturm inszeniert hat. Premiere ist am 05.03. 2022 in der Volksbühne am Rudolfplatz. Weitere Infos:  http://www.automatenbuefett.de

Am 27.03.2022 gibt es in der Volksbühne am Rudolfplatz den großen Festakt zum Jubiläum, in Anwesenheit von Isabel Pfeiffer – Poensgen, Kulturministerin NRW und Festrednerin Iris Laufenberg, Intendantin des Schauspielhauses Graz. Musikalisch wird die Veranstaltung von Studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln gestaltet.

Am 26.06.2022 ist ein großes Straßenfest für jede Altersgruppe auf der Aachener Straße geplant. Dabei werden die ortsansässigen Theater, sowie die Gastronomie kreativ und kulinarisch mit eingebunden. Das vielfältige Programm wird noch bekannt gegeben.