Schnittstellen (II)

Gargonza Arts ist ein Projekt des Vereins Interartes e.V. zur Förderung außerordentlich begabter junger Künstler:innen. Die Preise werden seit 2012 in den vier Kategorien Bildende Künste, Komposition, Architektur und Literatur in Form von Stipendien verliehen. Die Stipendiat:innen der verschiedenen Sparten leben und arbeiten drei Monate lang gemeinsam in den Künstlerhäusern des Castello di Gargonza sowie von Le Capanne / Sinalunga in der Toskana. Neben der weiteren Spezialisierung in ihren eigenen Kunstrichtungen wird ihnen hier eine fundamentale Erweiterung ihres künstlerischen Horizontes ermöglicht und der gegenseitigen Inspiration ein Weg geebnet. „Schnittstellen“ ist ein Kooperationsprojekt der Oper Köln mit InterArtes e.V. Spiritus Rector und Organisator des Gargonza Arts-Stipendiums sowie der „Schnittstellen“ ist Prof. Michael Faust. Es entstehen im Auftrag der Oper Köln drei Kurzopern, deren Konzeption – vom Libretto über die musikalische Komposition zum Bühnenbild – in der Verantwortung der Künstlerinnen und Künstlern des InterArtes-Projektes Gargonza Arts liegt:

„perdü“
Musik: Genoël von Lilienstern / Libretto: Maren
Kames / Bühne: Sandra Schlipkoeter

„Pepita-Lunarium“
Musik: Matej Bonin / Libretto: Anne-Kathrin Heier
/ Video: Fabian Altenried in Zusammenarbeit mit
Philipp Rühr / Bühne: René Kersting

„THE ENDS“
Musik: Andreas Eduardo Frank / Libretto: Katarzyna
Fetlińska / Bühne: Micha Jönke


Verfügbare Karten

Beginn Verfügbarkeit Preis (Zusatzkarte)
23.09.2021 / 19:30 Uhr auf Anfrage auf Anfrage
28.09.2021 / 19:30 Uhr auf Anfrage auf Anfrage
A = Verfügbar im Aktiv-Abonnement   Z = Verfügbar als Zusatzkarte

Sie möchten bei dieser Veranstaltung dabei sein?

Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir beraten Sie gerne.

0221 / 9 52 99 – 10
service@volksbuehne.de