Nederlands Dans Theater 2

Es ist eine lange Tradition, die das „Nederlands DansTheater“ mit Köln verbindet, doch sind diese Begegnungen exklusiver geworden.
Das 1978 gegründete „NDT 2“ sollte ursprünglich den Nachwuchs für die Hauptkompanie heranziehen, doch mittlerweile handelt es sich um eine nahezu eigenständige Kompanie. Die 17 bis 21 Jahre alten Tänzer*innen sind hochtalentierte starke Persönlichkeiten, die bereit sind, sich auf die Arbeiten von etablierten und auch neuen Choreograf:innen mit deren ganz eigenen Handschriften einzulassen. Im StaatenHaus zeigen sie nun die neuen Arbeiten von Johan Inger und Marco Goecke, zweien der namhaftesten Choreografen weltweit.

The big crying
Choreografi e Marco Goecke
Musik: Rorogwela: „Death Lullaby“; Electricity feat. Fire Eater: „Indlela Yababi“; Extreme Music
From Africa (Susan Lawly, 1997). Tori Amos:
„Beauty Queen“, „Marianne“ (arranged by John
Philip Shenale), „Blood Roses“, „In the springtime
of his voodoo“, „Bells For Her“. Published
by Downtown Music Publishing (P) Atlantic
Recording Corporation, A Warner Music Group
Company.„Losing my Religion“. Published by
Night Garden Music

Vielleicht ist „The Big Crying“ Goeckes persönlichstes Stück, begonnen im Herbst 2020, kurz nach dem Tod seines Vaters. Es sei ein Stück über Abschied und über „alles, was wir verbrennen müssen“, sagt der Choreograf und spricht weiter von Körpern, „die wie kaputte Motoren sind“ und von „Kostümen, die an Vorhänge von Leichenwagen erinnern“.

Impasse
Choreografi e Johan Inger
Musik: Komposition von Ibrahim Maalouf: „Lilywill soon be a woman“, „maeva in wonderland“,„your soul“, „never serious“, „they don’t care about us“

Johan Inger beleuchtet die Tatsache, dass die Basis des menschlichen Verhaltens in Gruppenzwang und Selbstverlust wurzelt, bestimmt durch die Verführung nicht endender Ströme von „Neuem“. Problematisiert wird die Leichtigkeit, mit der wir auf das hereinzufallen scheinen, was andere sagen oder tun, und wie wir in diesem Prozess die Möglichkeit zu fruchtbarem Wachstum verlieren. Besitzen wir die Fähigkeit, die Welt gemeinsam ernsthaft zu hinterfragen und sie neu zu erfinden?


Verfügbare Karten

Beginn Verfügbarkeit Preis (Zusatzkarte)
30.09.2021 / 19:30 Uhr auf Anfrage auf Anfrage
01.10.2021 / 19:30 Uhr auf Anfrage auf Anfrage
A = Verfügbar im Aktiv-Abonnement   Z = Verfügbar als Zusatzkarte

Sie möchten bei dieser Veranstaltung dabei sein?

Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir beraten Sie gerne.

0221 / 9 52 99 – 10
service@volksbuehne.de