Camerata Zürich

Schon lange gehört Lawrence Power zu den führenden Bratschisten der Gegenwart. Auch dank seines ‚Gesangs‘, den er wie kaum ein Zweiter seiner Viola entlockt. Mit ausgewählten, für Bratsche und Streicher arrangierten Songs von John Dowland eröffnet Power nun seinen Abend mit der Camerata Zürich. Und wie beseelt er auf seinem Instrument zu ‚singen‘ versteht, zeigt er gleichermaßen in jenem »Lachrymae«, mit dem sich Benjamin Britten einst vor seinem englischen Landsmann John Dowland verbeugte. Auf ein neues Violakonzert, das der Schweizer David Philip Hefti für Power geschrieben hat, folgen zwei ganz unterschiedliche knisternde Streicherwerke. Mit der »Battalia« des Barockkomponisten Heinrich Ignaz Franz Biber zieht man lautmalerisch effektvoll in die Schlacht – bevor Schostakowitschs berühmte Kammersinfonie sich als berührende Seelenmusik erweist.
Camerata Zürich, Kammerorchester
Lawrence Power, Künstlerische Leitung, Viola & Violine

Programm

John Dowland
Songs for Viola & Strings

Benjamin Britten
Lachrymae. Reflections on a Song of John Dowland op. 48
für Viola und Klavier

David Philip Hefti
Neues Konzert für Viola und Streichorchester
Kompositionsauftrag der Camerata Zürich und der KölnMusik (Kölner Philharmonie)
Uraufführung

Heinrich Ignaz Franz Biber
Battalia / das liederliche Schwirmen der Musquetirer, Mars, die Schlacht undt Lamento der verwundten, mit Arien
für Streicher und Basso continuo

Dmitrij Schostakowitsch
Kammersinfonie op. 110a
Bearbeitung des Streichquartetts Nr. 8 c-Moll op. 110 für Streichorchester

Verfügbare Karten

Beginn Verfügbarkeit Preis (Zusatzkarte)
- - -
A = Verfügbar im Aktiv-Abonnement   Z = Verfügbar als Zusatzkarte

Sie möchten bei dieser Veranstaltung dabei sein?

Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Freie Volksbühne Köln e.V.
Aachener Str. 5
50674 Köln

0221 / 9 52 99 – 10
service@volksbuehne.de

Geschäftszeiten:

Mo./Di.: 10.00-16.00 Uhr
Mi./Fr.: 10.00-14.00 Uhr
Do.: 10.00-19.00 Uhr

Förderer

Die Freie Volksbühne Köln wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln.

Newsletter

Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit dieser einverstanden.

Facebook