Dialoge zum Jubiläum

Diskussionsveranstaltungen  zum Thema „Volkstheater und Politik“ in Köln und Bonn

In Zusammenarbeit mit dem Gustav Stresemann-Institut Bonn gibt es von März bis Mai diese Veranstaltungen:


Kultur als Lebensmittelpunkt?! / Kultur als Lebensmittel? Punkt!

Die für Dienstag, 17.05. im Theater im Bauturm geplante Abschlussveranstaltung unserer Dialog-Reihe über die Kölner Kulturpolitik im Spiegel Ihrer Wünsche und Vorstellungen müssen wir leider aus organisatorischen Gründen verschieben.

Neuer Termin

Dienstag, 27. September, 19.30 Uhr, Theater im Bauturm

Sollten Sie unseren Fragebogen noch nicht ausgefüllt haben, können Sie das jetzt noch tun; je mehr Anregungen wir von Ihnen erhalten, umso besser!

27. 09. 2021 , 19:30 Uhr 
Theater im Bauturm
Aachener Str.26
50674 Köln

Bei der dritten und letzten Veranstaltung unserer Reihe „Politik und Theater“ sind unsere Mitglieder gefragt.  Wir wollen wissen, welchen Stellenwert Kultur für ihr Leben hat, was Kultur ihnen bedeutet.  Was wünschen sie sich von einzelnen Spielstätten und Veranstaltern, was von der Kulturpolitik? Und schließlich: Was sind Ihre Wünsche für eine zukünftige Gestaltung der Arbeit der Freien Volksbühne?

Wir haben dazu Fragebögen an alle Mitglieder verschickt, ausgewählte Beiträge fließen in die Veranstaltung mit ein.

Die Bedeutung von Kultur im Spannungsfeld zwischen Genuss und Vermittlung gesellschaftlicher
Werte wird diskutiert von Podiumsgästen aus den Bereichen Kultur, Politik und Wissenschaft.

Lorenz Deutsch, Kulturpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion

Maria Helmis,  Kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion

Norbert Rüther, Arzt für Psychatrie/ehemaliges Mitglied des Landtags NRW a.D.

Prof. Hans-Georg Bögner (Moderation)

Der Eintritt ist frei.

Infos und Anmeldung

 

_________________________________________________________________

Volkstheater heute

06.03.22, 11.00 Uhr
Theater im Bauturm
Aachener Str.26
50674 Köln

Martina Grohmann, Intendantin des „Theater Rampe“ Stuttgart; Murat Yeginer, Dramaturg und Oberspielleiter des „Ohnsorg-Theaters“ Hamburg und René Michaelsen, Musikwissenschaftler und Dramaturg des „Theaters im Bauturm“, diskutieren den Begriff des modernen Volkstheaters.

Infos und Anmeldung


Kultur als politischer Raum

28.04.22, 19.30 Uhr
Gustav-Stresemann-Institut
Langer Grabenweg 68
53175 Bonn-Bad Godesberg

Dr. Bernhard Helmich, Generalintendant am Schauspiel Bonn, Dr. Wolfgang Uellenberg – van Dawen, Historiker, Sprecher des Kölner Runden Tischs für Integration und ehemal. Rundfunkrat der Deutschen Welle, sowie die Autorin und Schauspielerin Mischi Steinbrück diskutieren auf dem Podium.

Prof. Hans-Georg Bögner

Mischi Steinbrück

Dr. Bernhard Helmich

Dabei steht das Verhältnis von Kultur und Politik im Mittelpunkt. Welche Rolle spielt Kultur heute bei der Verhandlung gesellschaftlicher Fragen? Wie kann Kultur einen Raum für die politische Debatte eröffnen?

Durch den Krieg in der Ukraine und das vielfältige Engagement von Künstlerinnen und Künstler, die sich für den Frieden einsetzen, ist die Frage, wie Kunst- und Kultur-Institutionen sich bei politischen Fragen positionieren sollten und können, neu in den Fokus gerückt.

Die Moderation übernimmt Prof. Hans-Georg Bögner.

  • Anfahrt-Service: Sehr gerne können Sie den von uns zur Verfügung gestellten Bus zwischen Köln und Bonn nutzen.
  • Die Kosten betragen 8 € pro Person (Hin- und Rückfahrt).
  • Abfahrt um 18:15 Uhr ab Rudolfplatz und  um 18:30 Uhr ab Chlodwigplatz.
  • Rückfahrt nach Ende der Veranstaltung ab Gustav Stresemann-Institut.
  • Bei Interesse melden Sie sich bitte zeitnah, damit wir Ihnen einen Platz im Bus reservieren können.

Infos und Anmeldung auf gsi-bonn.de

Kontakt

Freie Volksbühne Köln e.V.
Aachener Str. 5
50674 Köln

0221 / 9 52 99 – 10
service@volksbuehne.de

Geschäftszeiten:

Mo./Di.: 10.00-16.00 Uhr
Mi./Fr.: 10.00-14.00 Uhr
Do.: 10.00-19.00 Uhr

Förderer

Die Freie Volksbühne Köln wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln.

Newsletter

Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit dieser einverstanden.

Facebook